MSD / MSH - Schule an der Bina - Schulhomepage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

MSD / MSH

Unser MSD-Team betreut die zum Schulsprengel gehörenden Grund- und Mittelschulen des Altlandkreises Vilsbiburg.
Susanne Sollinger, Barbara Dürr, Marion Stumpf
Monika Biller, Bettina Geisberger, Dr. Mahrhofer-Bernt
Welche Schüler betreut der Mobile Sonderpädagogische Dienst (MSD)?

Der MSD ist ein Angebot des SFZ Bonbruck für die Regelschulen. Diese sind: GS Aham, GS + MS Gerzen,  GS Kirchberg (Susanne Sollinger); GS Pauluszell, GS Seifriedswörth (Dr. Mahrhofer-Bernt); MS Bodenkirchen (Bettina Geisberger); GS Vilsbiburg (Monika Biller); MS Vilsbiburg (Marion Stumpf); GS u. MS Geisenhausen, GS Altfraunhofen (Marion Stumpf) und Montessori Schule Geisenhausen (Dr. Mahrhofer-Bernt) und GS u. MS Velden (Barbara Dürr).
In  diesem Schuljahr werden zusätzlich 11 Kooperationsklassen vom MSD an  folgenden Schulen betreut: GS u. MS Bodenkirchen (4. u. 6. Kl.),  GS u. MS Geisenhausen, (3. u. 6. Kl.), GS u. MS Gerzen (5. Kl.), GS  Vilsbiburg (1.,2., 3. u. 4. Kl.), und GS u. MS Velden  (3. u. 4. Kl.).

Der MSD ist ein Angebot für die Regelschulen, der für SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf angefordert werden kann. Er wirkt als integrative Beratungs- und Betreuungseinrichtung für SchülerInnen an Grund- und Mittelschulen, die Auffälligkeiten und Störungen in den Bereichen Verhalten (Mobile Erziehungshilfe), Lernen und Sprache (Mobile Lern- und Sprachförderung) aufweisen. Die betreffenden SchülerInnen müssen prinzipiell in der Lage sein, den Anforderungen des Regelschullehrplanes zu genügen. Es soll sich somit um isolierte Lernschwächen oder Teilleistungsstörungen handeln, die mit einer ambulanten Betreuung über eine oder mehrere Wochenstunden hinweg an der betreffenden Schule unterstützt werden können. Mit Hilfe differenzierter Diagnostik wird zunächst ein Förderplan erstellt, der dann mit allen Beteiligten umgesetzt wird.

Wir sind also
* Ratgeber und Helfer bei der Lösung von Schulschwierigkeiten in Grund- und Mittelschulen.

Wir sind da für
* Kinder und Jugendliche mit Schulproblemen
* Lehrer, die Rat suchen
* Eltern, die Hilfe brauchen.

Wir bieten
* präventiv-integrative Dienstleistung durch Fachkompetenz für Beobachtung -  
  Diagnostik - Beratung - Förderung - Zusammenarbeit (z.B. schulinterne Fortbildung)
* Beratung für Schule und Eltern bei Einschulung und Förderortentscheidung.

Wir streben an
* Verbleib der Kinder und Jugendlichen in ihrer familiennahen Schule
* Hilfe zur Selbsthilfe für Schule und Elternhaus.


Die MSH = Mobile Sonderpädagogische Hilfe

Die Mobile Sonderpädagogische Hilfe (MSH)  versteht sich als praktische Hilfe in schwierigen erziehlichen  Situationen im Kindergarten und bei der Einschulung an der Grundschule.  
Frau Koschorek (Heilpädagogische Förderlehrerin)


*  betreut Kinder mit Sprachauffälligkeiten, Kinder mit Lernproblemen und verhaltensauffällige Schüler (emotional-soziale Erziehung)    
   über einen definierten Zeitraum im Kindergarten,
*  betreibt intensive Elternarbeit (Hausbesuche) mit konkreten Hilfen im familiären Alltag,
*  arbeitet mit Einrichtungen und Behörden, die mit dem Kind befasst sind, zusammen wie zum Beispiel mit der Frühförderstelle,
   Ärzten, dem Jugendamt, Tagesstätten, der Kinder- und Jugendpsychiatrie, der Erziehungsberatungsstelle, der Polizei, u.a.
Frau Elke Koschorek
betreut im Rahmen des MSH
Kindergärten in Bonbruck, Binabiburg, Vilsbiburg und Geisenhausen.
Im Vordergrund steht die dabei die diagnostische Beobachtung und Untersuchung
und die anschließende Sprachtherapie bzw.
die Beratung der Eltern und des Kindergartenpersonals.

Die Mobile Lernförderung, Sprachförderung und Förderung in der emotional-sozialen Entwicklung

Betreut werden vor allem Kinder mit
*  Sprachauffälligkeiten oder Sprachbehinderungen,
*  Wahrnehmungsschwächen,
*  motorischen Auffälligkeiten und
*  isolierten Lernschwächen bzw. Teilleistungsstörungen
Wie erreichen Sie den MSD bzw. die MSH?

Der Mobile Sonderpädagogische Dienst (MSD) bzw. die Mobile Sonderpädagogische Hilfe (MSH) steht an der Schule an der Bina (SFZ Bonbruck) von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 14 Uhr zur telefonischen Kontaktaufnahme (08745 91290) oder Beratung zur Verfügung.

Wenden Sie sich vertrauensvoll an die Sonderpädagogische Beratungsstelle der Schule an der Bina.
In diesen Zeiten kann sonderpädagogische Beratung zu Fragen und Problemen auch zur Einschulung eingeholt werden.



In der Regel fordern die jeweiligen Klassenlehrer der Grund- und Mittelschulen den Mobilen Sonderpädagogischen Dienst über ihre Schulleitungen an der Schule an der Bina ( SFZ Bonbruck) an. Die dafür erforderlichen Formblätter (siehe auch unten) sind an alle Schulleitungen verschickt worden.

Zur Anforderung des MSD an der
Schule an der Bina melden Sie sich bitte telefonisch oder per Email an oder verwenden Sie bitte folgende Formulare, die per Download hier erhalten:

MSD-Formular zum Ausfüllen per Hand.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü